Uhrenklassiker

Tradition und wahre Werte sind die Essenz einer erfolgreichen Uhrenmarke. Genau unter diesen Aspekten suchen wir für unsere Kunden aus der Markenvielfalt der Uhrenwelt die richtigen Hersteller aus. Was zählt ist Kontinuität, eine starke Geschichte und ein einmaliges Produkt. Schliesslich erwarten unsere Kunden auch später einen einwandfreien und schnellen Service mit Ersatzteilgarantie. Gerade hier gibt es grosse Unterschiede. Nicht zuletzt soll ein gutes Preis-Leistungsverhältnis gepaart mit Innovation und klassischen Werten die Wertigkeit einer Uhr über Jahre hinweg entscheiden beeinflussen. Hier einige Klassiker der Uhrenwelt, die teilweise seit Jahrzehnten Uhrenliebhaber begeistern und auch bei uns zu den beliebtesten Modellen gehören.

IWC Portugieser: Portugieser präzise auf Erfolgskurs

«Helden der Meere, edles Volk», so beginnt die portugiesische Nationalhymne, die an große portugiesische Seefahrer erinnert. Es waren vor allem ihre exzellenten nautischen Kenntnisse, genaue Seekarten sowie die Anwendung von Astrolabium und Jakobsstab die ihnen waghalsige Entdeckungsfahrten nach Westafrika und quer über die Ozeane ermöglichten. Die Pioniere der portugiesischen Seefahrt verstanden es, scheinbar unvereinbare Gegensätze miteinander zu verbinden: heissblütiges Temperament mit kühler Berechnung, Heldenmut, Respekt vor den Naturgewalten, traditionelle Überlieferungen, Kenntnisse der Naturwissenschaft und der Technik der Neuzeit. Die Portugieser-Uhren von IWC sind ein fernes Echo jener ruhmreichen Epoche. Sie verbinden die Tradition nautischer Instrumente mit zeitgemässem Design und zukunftsweisender Mechanik.

Breitling Navitimer 01

Die Lieblingsuhr von Piloten und Aeronautik-Fans schreibt ein bedeutendes Kapitel ihrer Geschichte, denn in ihr tickt nun das Breitling Kaliber 01 – das zuverlässigste und leistungsstärkste, vollständig in den Breitling Ateliers konzipierte und hergestellte automatische Chronographenwerk. Die Navitimer 01 mit einem leicht grösseren Gehäuse besticht durch ihr schwarzes Zifferblatt mit rotem Sekundenzeiger und applizierten Indizes oder Ziffern, die dem emblematischen Gesicht noch mehr Relief und Charakter verleihen.

Longines Le Grande Classic

Die Kollektion La Grande Classique de Longines spiegelt die älteste ästhetische Tradition der Marke mit der geflügelten Sanduhr wider. Aufgrund ihres sehr flachen Profils, dem Ergebnis der besonderen Gehäusekonstruktion, besitzt sie den Status einer zeitlosen Kollektion und ist eine der flachsten Armbanduhren. Sie ist ihren ursprünglichen Merkmalen in allen Punkten treu geblieben und schmückt die Handgelenke derjenigen Besitzerinnen und Besitzer, die echte Werte zu schätzen wissen.

Tissot T-Touch Solar

Als Tissot 1999 seine taktile Uhr kreierte, wurde die Uhrenindustrie Zeuge eines fantastischen technologischen Durchbruchs. Diese Erfindung war schon Jahre vor dem ersten Smartphone ihrer Zeit voraus – sie war der Anfang der ungebrochen erfolgreichen Tissot Touch Kollektion. Die dynamischen Uhren verfügen über einen Touchscreen, sozusagen das interaktive „Cockpit“ für die verschiedenen Funktionen dieser Uhr. Seit ihrer Einführung hat sich die Serie ständig weiterentwickelt und ihre innovative Vorreiterrolle mit neuen Funktionen und Designs, dynamischen und stilvollen Materialien konsolidiert, sodass sie heute eine wahre Ikone ist.

Hamilton Ventura „Elvis Presley“

American Classic / Ventura  XXL Auto

Auch mehr als ein halbes Jahrhundert nach ihrer Geburtsstunde macht die Hamilton Ventura in Form einer limitierten XXL-Version weiter von sich reden. Dem klassischen Grundkonzept verleihen unerwartete Nuancen ein topaktuelles futuristisches Äusseres. Das vertraute, schildförmige Edelstahlgehäuse erhält durch glatte Oberflächen und XXL-Abmessungen eine markante zeitgemässe Optik. Das Gehäuse mit integrierter Krone läuft in einem Dreieck aus. Der Stundenkreis hebt sich von 12 bis 3 Uhr farblich vom Zifferblatt ab, wie auch der  Sekundenzeiger. Passend zum ultramodernen Design der Uhr geht das Gehäuse elegant in ein stylisches, weiches Kautschukarmband über.

MeisterSinger No. 3 Einzeigeruhr

"Rituale der Zeit" lautet das Motto von MeisterSinger. Ein Träger einer MeisterSinger Armbanduhr nimmt Zeit bewusst wahr und nutzt sie nachhaltig, ohne sich vom Stress des Alltags mitreissen zu lassen. Der automatische Klassiker "No. 3" von MeisterSinger strahlt die selbe Ruhe wie die anderen Einzeigeruhren der deutschen Marke aus. Er braucht aber mehr Bewegung - schliesslich lädt sich das Schweizer Automatikuhrwerk ganz von allein wieder auf.

Angetrieben wird der Uhrenklassiker vom verlässlichen Uhrwerk ETA 2824-2 / Sellita SW 200-1 43 mm. Das Gehäuse aus Edelstahl mit 6-fach verschraubtem Glassichtboden macht eine gute Figur, ein kratzsicheres Saphirglas schützt das klar gestaltet wirkende Zifferblatt.

Qlock Two Wanduhr

Die Uhren der Designermarke QLOCKTWO lassen innehalten und ermöglichen eine andere Sichtweise auf die Zeit. Die typografische Anzeige verbindet den Moment mit dem geschriebenen Wort und macht ihn zum Statement. „Es ist halb neun.“ Die 45 x 45 cm große Uhr aus mehrfach lackiertem Holz kann als Wand- oder als Standuhr verwendet werden. Das Frontcover der QLOCKTWO CLASSIC wird ohne sichtbare Befestigungen von Magneten getragen. Auf diese Weise kann es leicht gewechselt werden. Gebürsteter Edelstahl oder sieben Ausführungen aus poliertem, synthetischem Glas in verschiedenen Farben stehen zur Auswahl.

 

 

Atmos Mondphase Klassik

Die Atmos ist ein Tischuhrmodell der Uhrenmanufaktur Jaeger-LeCoultre. Sie gewinnt ihre Antriebsenergie aus der Ausdehnung und dem Zusammenziehen einer mit dem Gas Chlorethan gefüllten Druckdose bei Änderung der Umgebungstemperatur oder des Luftdrucks. Die Energie wird in einer Feder gespeichert. Nach Herstellerangaben genügt 1 °C Temperaturunterschied, um die Uhr für etwa 48 Stunden aufzuziehen. Wegen der geringen erzielbaren Energie wird ein Torsionspendel aus der Metall-Legierung Elinvar mit einer Halbschwingungsdauer von 30 Sekunden verwendet, das mechanische Werk hat wenige Teile, die ohne Öl-Schmierung auskommen. Aufgrund der geringen zur Verfügung stehenden Energie gibt es keine Atmos mit Sekundenzeigern oder mit Läutewerk. Dagegen ist es wegen des langsamen Umlaufs kein Problem, eine Anzeige der Mondphasen zu betreiben, wie sie bei einigen Atmos-Modellen eingebaut ist. Ebenfalls wegen der geringen Antriebsenergie würde jedes Staubteilchen den Ablauf empfindlich stören oder zum Stillstand bringen. Die Werke sind darum stets verglast. Die durchschnittlich erzielbare Ganggenauigkeit wird mit etwa einer Minute Abweichung pro Monat angegeben, sorgfältig regulierte Exemplare sollen weniger als 30 Sekunden abweichen. Vom Hersteller wurde in früheren Jahren empfohlen, spätestens nach 20 Jahren eine Überholung vornehmen zu lassen. Die erwartete Lebensdauer wurde mit „mehreren hundert Jahren" angegeben.